Aronia düngen- so geht's

Aronia düngen

Egal ob Zier- oder Nutzpflanzen, ob auf dem Feld oder im Wohnzimmer, es gibt es eine Reihe von Dingen, die man beachten muss, um das Wohl der Pflanze sicherzustellen. Mit das Wichtigste ist die richtige Zufuhr von Nähr- und Mineralstoffen, sprich Dünger für die Pflanze. Selbst kleine Kinder wissen schon, dass jede Wurzelpflanze mit ihren Wurzeln im Boden verankert ist und durch sie Wasser, Mineralien und andere nützliche Stoffe aus dem Boden aufnimmt. Wenn jedoch der Boden nicht genug Nährstoffe bereitstellen kann, um die Pflanze überleben und vor allem wachsen zu lassen, gibt es ein paar Möglichkeiten, der Pflanze mithilfe von Düngern unter die Arme zu greifen. Beim Aronia düngen gibt es einige Tipps und Kniffe, die wir in diesem Blogbeitrag für Sie zusammengestellt haben. 

Aronia düngen- auch für Laien ein muss

 

Was ist Dünger?

Als Dünger versteht man im Allgemeinen einen Stoff oder ein Stoffgemisch, das in der Land-, Garten- und Forstwirtschaft verwendet wird, um Pflanzen mit den nötigen Nähr- und Mineralstoffen zu versorgen. Das Ziel ist es, das Wachstum der Pflanzen zu beschleunigen und bei Nutzpflanzen den Ertrag zu steigern.

Warum man den Boden bzw. eine Pflanze düngen muss, kann mehrere Gründe haben:

  • Der Boden ist ausgeschöpft, dh. die Pflanzen haben alle Nährstoffe aufgenommen
  • Regen und Bewässerung haben die Nährstoffe weggeschwemmt
  • Umwelteinflüsse
  • Um die Pflanzen in ihren Wachstumsphasen zu stärken und zu unterstützen

Man kann bei Dünger noch weiter zwischen organischen und mineralischen Düngemitteln unterscheiden, wobei letztere immer unbeliebter werden, da viele Privatleute und auch Betriebe auf Bio-Anbau umsteigen.

 

Aronia düngen mit organischem Dünger

Mist oder Gülle

Wenn Sie Ihre Aronia Sträucher im Garten pflanzen wollen und die Möglichkeit besteht bei einem Bio-Bauern in Ihrer Umgebung vorbeizuschauen, lohnt es sich allemal, diesen nach etwas Mist oder eventuell auch Gülle zu fragen. Den Mist können Sie anschließend beim Einpflanzen unter die Pflanzerde mischen, um für eine ausreichende Nährstoffdichte im Boden zu sorgen.

Rinderdung-Pellets

Sollten Sie keinen Bio-Bauern in der Nähe finden, oder es ist Ihnen unangenehm, mit Mist zu arbeiten, können Sie sich im Baumarkt oder Garten-Center nach Rinderdung-Pellets erkundigen. Es handelt sich hier um eine getrocknete und konzentrierte Form von Rinderdung, der ebenso wie frischer Mist beim Pflanzen der Aronia verwendet wird, um die Erde mit Mineralstoffen anzureichern. Seien Sie mit diesem Produkt allerdings etwas sparsamer, da zu viel Düngemittel auch Nachteile aufweisen kann, wie zum Beispiel weniger Ertrag, verwelkte Blätter durch Nährstoffmangel oder Wechselwirkungen der Stoffe im Boden.

 Kompostierte Pflanzenerde

Obwohl die Aronia generell eher geringere Ansprüche an Ihre Umgebung hat, ist es von Vorteil, trotzdem dafür zu sorgen, dass die Wachstumsbedingen bestmöglich optimiert werden, um später mehr davon zu haben. Suchen Sie beim Kauf der Erde nach kompostierter Pflanzenerde. Zudem sollte diese ein „Bio-Label“ besitzen und ohne weitere Zusätze verkauft werden. Wenn Sie in Ihrem Garten darauf Wert legen, ist Rindenmulch immer eine gute Idee und auch optisch ein Zusatzpunkt.

Aronia düngen mit mineralischem Dünger

Mineralische oder chemische Düngemittel werden in der Regel nicht empfohlen und sollten, wie chemische Schädlingsbekämpfungsmittel, nur im Notfall verwendet werden. Sollten Sie in einer Situation sein, in der Sie denken, dass spezielle Mittel erforderlich sind, besuchen Sie ihren lokalen Baumarkt oder ein Garten-Center und lassen Sie sich dort vom Personal über deren Produkte beraten. Entscheiden Sie erst danach, in welche Richtung Sie gehen möchten.

Alte Hausmittel- unsere Großeltern wussten, wie man düngt

Wussten Sie, dass Sie zu Hause sehr viel Dünger produzieren? Nein?
Der beste Dünger, und das ohne viel Aufwand, ist schlicht und ergreifend Kaffeesatz. Sie können ihn einfach zu der Pflanze streuen, und diese wird viel Freude daran haben. Genauso ist das Wasser vom Eier kochen (natürlich abgekühlt) ein wahrer Segen für die Pflanzenwelt.

Ein bisschen mehr Aufwand, aber hervorragende Ergebnisse bringt ein selbst hergestellter Brennnesselsud. Dazu geben Sie einfach kleingeschnittene Brennnessel in einen Eimer mit Wasser (Verhältnis Brennnessel 1:10 Teilen Wasser) und stellen diesen an einen warmen Ort. Wichtig ist das tägliche Umrühren. Die Mischung wird nun 2 Wochen brauchen, wenn sich der Schaum gelegt hat und die Flüssigkeit bräunlich wird, diese abermals im Verhältnis 1:10 mit Wasser mischen und ihre Pflanzen damit gießen.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen mit diesem Blogbeitrag helfen, den optimalen Dünger für Ihre Aroniapflanzen zu wählen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Anbauen Ihrer eigenen Aroniasträucher und auch beim Aronia düngen. Für mehr Tipps für ihre hiesigen Aroniasträucher besuchen Sie einfach unseren Blog.